Nur wenig Zeit? Allerdings ziehen sie sich über den Winter in den Erdballen zurück und treiben / wachsen aus diesem dann im Frühjahr wieder los. Im Verlauf der Direktaussaat regelmäßig Unkraut jäten, damit die jungen Prachtscharten nicht überwuchert werden. , 3. Die Nähe zu Nadelgehölzen verträgt die Prachtscharte nicht. An den aufrechten Stängeln zeigt sie wechselständige, gestielte oder ungestielte, grasartige Laubblätter. Es ist auch möglich, im Frühjahr reifen Kompost in die Erde rund um die Pflanze einzuarbeiten. Erfahrungsgemäß kommt es nach den Eisheiligen nicht mehr zu verspäteten Bodenfrösten, die den noch zarten, jungen Stauden Schaden zufügen könnten. Ende April / Mitte Mai. Im Frühwinter kann sie dann bodennah geschnitten werden, da die Staude sich für die Dauer der kalten Jahreszeit in den Wurzelballen zurückzieht. von Sie gilt als eine auffällige, einfach zu kultivierende Gartenpflanze, die dank ihres reichen Gehalts an Nektar zahlreiche Insekten und Schmetterlinge anlockt. Wer sich für die Teilung einer großen Pflanze entschließt, sollte im Frühjahr die gesamte Pflanze tief und großzügig ausgraben, das Substrat vorsichtig abschütteln und dann die Knollen mit einem scharfen Spaten teilen. - Anschließend mit Kompost und Hornspänen düngen. Ein wenig Trockenheit im Sommer verträgt sie, aber keinen verdichteten Boden. Optimaler Pflanzzeitpunkt ist die laublose Zeit von ca. Pflanzenfamilie der Korbblütler (Asteraceae). Die Samen im Abstand von ca. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Pflanzen im Kübel Am schönsten wirkt die Prachtscharte in Gruppen gepflanzt. Prachtscharte, Liatris spicata – Pflege-Anleitung & Schnitt, Ufopflanze pflegen: Alles zu Pilea peperomioides, Japanischer Staudenknöterich, Fallopia japonica - Pflege-Anleitung, Die schönsten Aloe Vera Arten und Unterarten, Korallenkaktus: Pflege-ABC von Rhipsalis cassutha, Schlingknöterich, Fallopia baldschuanica - Pflege-Anleitung. Die Pflanzung erfolgt im Frühjahr oder Herbst in Abständen von etwa dreißig Zentimetern. Da die Prachtscharte kugelige oder längliche Rhizome in der Erde bildet, ist sie bestens geeignet für die Vermehrung durch Teilung. Sie setzen sich aus vielen körbchenförmigen Teilblütenständen zusammen und erblühen von oben nach unten. Dafür kann sie im Staudenbeet neben Rosen, Minze, Margeriten oder Lavendel sehr gut überdauern. Befindet sich die Pflanzstelle über einem recht hohen Grundwasserstand, ist es ratsam, im Pflanzloch eine Drainage aus Kies, Bims oder Tonscherben anzulegen, um Staunässe vorzubeugen. Unkrautvlies abgedeckt, damit sie durch nasses Substrat nicht verstopft. Anschließend die Prachtscharte mittig einpflanzen und das Substrat gut andrücken. von Da die Liatris spicata vollkommen winterhart ist, bedarf sie keiner gesonderten Schutzmaßnahmen vor Frost und Schnee. Ansonsten wird sie weder von Krankheiten noch von Schädlingen befallen. Die Pflanzerde sollte möglichst nicht austrocknen. Die Ährige Prachtscharte 'Floristan Violett' erträgt eisige Temperaturen von -35°C bis -39 °C klaglos. Startseite » Prachtscharte, Liatris spicata – Pflege-Anleitung & Schnitt. Da der Nährstoffbedarf der Prachtscharte recht hoch ist, sollte im Frühjahr ein Langzeitdünger ausgebracht werden. Der Schlingknöterich ist ideal zum Begrünen von Mauern, wobei allerdings einiges zu beachten ist. , 14. Die Prachtscharte ist ein exotisches Gewächs, dessen Ursprünge sich im Norden Amerikas befinden. Wenn die Prachtscharte von Juli bis September ihre violett-roten oder weißen Blütenstände präsentiert, fungiert sie gleichzeitig als Schmetterlingsmagnet dank ihres reichen Nektargehaltes. Durch eine Mulchschicht um die Pflanze kann Feuchtigkeit besser gespeichert werden. In den Warenkorb Beobachten Tragen Sie hier ihre E-Mail-Adresse ein. Eine Vermehrung ist durch Samen oder durch Teilung der Knollen möglich. Die Prachtscharte wächst aufrecht und erreicht Wuchshöhen zwischen sechzig und einhundert Zentimetern. Eine Mischung aus einjährigen Sommerblumen und Stauden bietet sich dafür besonders an. die Pflanze ist jetzt ein Jahr alt. Die Ährige Prachtscharte, wie sie häufig bezeichnet wird, erreicht dabei beeindruckende Höhen von 100 cm und mehr, sodass sie in Staudenrabatten kaum zu übersehen ist. Darüber hinaus bilden sich die Samen in Archäen, einer bestimmten Form von Nussfrüchten, die vergleichsweise große Samen von 4,5 mm bis 6 mm Länge hervorbringen. Ist geplant, mehrere Stauden zu pflanzen, beträgt der Abstand 20 cm bis 30 cm. May 2018. Damit sich die ährigen Blütenstände mit Hunderten kleiner Einzelblüten in ihrer vollen Schönheit entfalten, bedarf die Staude einer reichlichen Menge an Wasser und Nährstoffen. Hierbei handelt es sich um eine Staude, die sich zum Winter hin in ihren Erdballen zurückzieht und aus diesem dann wieder im Frühjahr austreibt. April 2009. - Bei drohendem Kahlfrost auch im Winter ein wenig gießen. - Ab August/September nicht mehr düngen. Nach dem Angießen das Wasser aus einem eventuell vorhandenen Untersetzer entfernen. Preis: 3,23 € 3,30 € ab 5 Stück 3,04 € 3,10 € ab 10 Stück 2,74 € 2,80 € inkl. Hierzu verwendet der Hobbygärtner entweder die eigenhändig gesammelten Samen oder Saatgut aus dem Handel. Hobbygärtner, die des Öfteren mit Pflanzgefäßen umgehen, wissen die Zweckmäßigkeit eines Gießrandes zu schätzen. Die violett- bis rosafarbenen Blütenstände sind nicht in jedem Garten zu finden, aber wenn, dann sind sie ein richtiger Hingucker! Nicht alle Pflanzen werden jedoch noch im gleichen Jahr blühen. Dann sind nach circa vier Wochen weitere Düngergaben zu empfehlen. Jede Hälfte wird an ihrem Standort eingegraben und gut bemessen angegossen. Folglich verwenden Hobbygärtner die Blütenstängel ebenfalls gerne, damit sie in der Vase das Heim schmücken. In der Zwischenzeit hebt der Pflanzenfreund ein genügend großes Loch aus. Die Beeterde gründlich mit der Harke auflockern. Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. - Der Standort ist warm und windgeschützt. Schwere Böden können mit etwas Kompost und Sand gelockert werden, denn bei Staunässe faulen die Wurzeln. Mitte Oktober bis ca. Container- und Topfware kann problemlos das ganze Jahr gepflanzt werden. Vielmehr zieht sich die Staude in ihr Überdauerungsorgan in der Erde zurück, um im folgenden Frühjahr erneut auszutreiben. - Pflanzen ab Mitte Mai im Abstand von 20-30 cm. Der Aushub wird in der Schubkarre mit Kompost sowie. einer Kundin oder einem Kunden Liatris spicata) ist ein echtes Prachtexemplar unter den sommerblühenden Stauden und eine beliebte Schnittblume. Mit einem scharfen Messer oder einem beherzten Spatenstich wird das Rhizom geteilt. Winterschutz braucht sie … Vor allem in langen Trockenperioden empfiehlt sich dann das zweimalige Gießen täglich. Sind diese Früchte getrocknet, geben sie auf leichten Druck hin die Samen frei. Sollten sie sich zu eng beieinander in die Höhe recken, muss der schwächere Keimling weichen. Wer unter den Gartenfreunden wünscht sich nicht ein Beet, welches den ganzen Sommer über blüht. © 2014-2020 - Gartenlexikon.de | Themen A-Z | Magazine | Kontakt | Datenschutz | Impressum. Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag. Wie auch immer die Abdeckung erfolgt; sie sollte regelmäßig gelüftet werden, um einer Bildung von Schimmel vorzubeugen. Wird die Prachtscharte nach der ersten Blüte bis auf die Höhe der grünen Laubblätter zurückgeschnitten, bildet sie – mit etwas Glück, bei den geeigneten Witterungsbedingungen – eine weitere, eventuell etwas kleinere Blüte. Wurde die Ährige Prachtscharte nicht per Direktaussaat im Garten angesiedelt, wartet der informierte Gartenfreund mit dem Pflanzen bis Mitte Mai. Die Staude bis auf 5-10 cm zurückschneiden und dick mit Laub oder Stroh bedecken. - Organisches Mulchen hält die Erde feucht und warm. Erfahrungsgemäß verkraftet die Prachtscharte bis zum 5. Urheberrechtlich geschütztes Material! Direktaussaat Ab August keinen Dünger mehr verabreichen, damit sich die Staude auf den Winter vorbereitet. - Die Prachtscharte liebt sonnige bis vollsonnige Lagen. Gartenfreunde, die ihre Ährige Prachtscharte vermehren möchten, können sich zwischen drei Varianten entscheiden. Bestens geeignet ist ein Minigewächshaus für die Fensterbank, weil hier das ideale Klima geschaffen wird für eine zügige Keimung. - Leicht feuchte, humose und nährstoffreiche Pflanzerde. Die Keimung wird beschleunigt, wenn das Anzuchtgefäß mit Glas oder Folie abgedeckt wird. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Die Samen in den Töpfen zu zweit, in der Saatschale in genügendem Abstand einpflanzen. Wird das Substrat bis ca. 20 cm in die Erde stecken. Teilung - Im Frühjahr einen Volldünger verabreichen. Prachtscharten (Liatris spicata) Prachtscharten bevorzugen nährstoffreiche, kalkhaltige, mäßig durchlässige Böden sowie einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Als Substrat im Kübel eignet sich Blumenerde auf Kompostbasis. Nektar und Pollen sind für Bienen Schmetterlinge und Hummeln Lebensnotwendig . 5,00 % zzgl. - Lediglich im Kübel ist Winterschutz erforderlich. Bei einer Temperatur von 18° Celsius erfolgt die Keimung zügig. dem Vlies eine erste Schicht Blumenerde einfüllen. Ist die oberste Schicht trocken und es ist nicht mit Regen zu rechnen, muss die Prachtscharte, Liatris spicata gegossen werden, damit sie nicht vertrocknet. - Schneiden nach der Blüte bis zum Laub fördert die Vitalität. Anzucht im Haus Stück, ab 6 Nach zwei bis drei Wochen erfolgt das Ausdünnen der Pflänzchen. Die Prachtscharten saugen sich in einem Eimer mit Wasser voll. von Wo kein Kompost zur Verfügung steht, erhält die Liatris spicata im Frühjahr einen Volldünger, um anschließend alle 14 Tage mit einem Dünger für Blühpflanzen versorgt zu werden. Bei kurzzeitigem Bodenfrost, den die Eisheiligen bis Mitte Mai mit sich bringen können, legt der aufmerksame Gartenfreund über Nacht eine schützende Folie über den Pflanzennachwuchs. Ist es möglich, nach 4 Jahren Standzeit die Stauden noch umzupflanzen? Da die Ährige Prachtscharte neben Schmetterlingen auch Bienen, Hummeln und andere Insekten magisch anzieht, ist sie häufig in naturnahen Gartenanlagen anzutreffen. Die Samen werden zwischen April und Mai an Ort und Stelle ausgesät und bis zum Aufgang feuchtgehalten. Einzig, wenn den Gartenfreund die verwelkten Blütenähren und Laubblätter im Erscheinungsbild seiner Beete stören, wird er zur Schere greifen. Auf eine Drainage aus grobem, mineralischem Material verzichtet in diesem Fall der erfahrene Gartenfreund grundsätzlich nicht. : 51051-101 9 cm Topf (0.5 l) Stück. Ist die Staude eigentlich sehr anfällig für Krankheiten und Schädlinge? Darüber hinaus darf der Gartenfreund nicht versäumen, die kleinen Pflänzchen gleichmäßig feucht zu halten. vermehrung: samen, teilen ideal ist ein standort, an dem liatris spicata für mindestens drei stunden täglich sonnenlicht erhält. Entsteht während des Winters über eine längere Periode Kahlfrost (Minusgrade ohne Schnee), ist es ratsam, der Pflanze eine kleine Dosis Wasser zu gönnen, damit sie nicht vertrocknet. Im Gegenteil. Zur Nachzucht können die Blütenstände kopfüber getrocknet und die Samen später entnommen und aufbewahrt werden. Lediglich zu trockene oder zu nasse Standorte lassen die Prachtscharte nicht gedeihen. Auch eine zusätzliche Kalkgabe versorgt die Pflanze zusätzlich mit Nährstoffen. Dann lies unsere Tipps für Schnellleser. Staunässe bekommt der Pflanze nicht. Stück. Über der Drainage bzw. Liatris spicata 'Floristan Violett' ist eine zauberhafte Bereicherung für das Staudenbeet. Die ährigen Gesamtblütenstände zeigen sich zwischen Juni und September. - Liatris spicata leicht feucht halten, ohne Staunässe. Erscheint die Prachtscharte in freier Natur, handelt es sich stets um sonnendurchflutete, warme Lagen, geschützt vor allzu heftigen Winden. In ihrer natürlichen Umgebung wächst die wilde Prachtscharte auf sonnigen Wiesen. Abhängig von der Witterung, ist es in der Folgezeit wichtig, die Jungpflanzen mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen. Idealerweise wird sie zusätzlich mit Garten- bzw. Eine gut bemessene Mulchschicht hält den Boden warm und feucht. Start typing to see results or hit ESC to close. Helfen wir doch den Insekten und schaffen mit naturnahen Gärten kleine Lebensräume. Blütezeit von Juli bis September/Oktober. Zwingend erforderlich ist das Schneiden der Liatris spicata hingegen nicht. March 2008. Sie ist absolut winterhart und gedeiht auf frischen, gut durchlässigen und lehmig-sandigen Böden. Zur Pflanzung sollte bereits verrotteter Kompost eingebracht sowie eine Mulchschicht aufgebracht werden. Wo die Prachtscharte im Kübel kultiviert wird, ist hingegen ein Winterschutz erforderlich, weil bei sehr tiefen Frosttemperaturen die Gefahr besteht, dass der Wurzelballen erfriert. Status: aktiv – Fehler. Auch als Zierpflanze in den Gärten Europas bevorzugt die Liatris spicata einen warmen, sonnigen bis halbschattigen Standort, um ihre Blütenpracht voll entfalten zu können. Die Prachtscharte (Liatris spicata) gehört zur Familie der Korbblütler und ist ursprünglich in Nordamerika heimisch. Leicht feuchter, humoser, nährstoffreicher Boden. Dann zeigt sich die Prachtscharte in kräftig lilaroter oder weißer Farbe. Selbst wenn keine Vermehrung beabsichtigt ist, empfehlen Experten, die Prachtscharte alle 4 bis 5 Jahre zu teilen, um ihre Vitalität zu erhalten. Versandkosten. Untermalt wird die ausgefallene Blütenpracht von grasartigem, grünem Laub, das erst kurz vor dem ersten Frost abgeworfen wird. Am neuen Standort ist es ratsam, ein mindestens doppelt so großes Pflanzloch auszuheben und der Erde reichlich Kompost und Hornspäne unterzumischen. Pflanzen im Beet Herkunft, Pflege/Ansprüche und andere Eigenschaften dieser Pflanzen für den Garten, Bilder, Fotos. Prachtscharte (Liatris spicata) Angaben zu Blütezeit Höhe Breite Verbreitung bzw. - Ab August/September nicht mehr düngen. Prachtscharten sind ausdauernde, krautige Pflanzen, die eiförmige bis kugelige Knollen sowie unterirdische Rhizome aufweisen. Selbst, wenn der Boden um die Staude herum mit organischem Material, wie Grasschnitt oder Laub, gemulcht wird, sollte in regelmäßigen Abständen zusätzlich Dünger verabreicht werden. Besonders dekorativ kommt die Prachtscharte zur Geltung, wenn sie in kleinen Gruppen zu Dritt oder zu viert gepflanzt wird, in Nachbarschaft zu Ziergräsern und Rosen. sie kommt aber auch mit lichtem halbschatten zurecht. Winter-Bestell-Pause. Das neue Pflanzgefäß wird dergestalt ausgewählt, dass es nur wenig größer ist. Ährenförmige Blütenstände in Violett, Rot, Purpur oder Weiß. Bitte achten Sie darauf, die Pflanze möglichst weiträumig auszugraben. - Vermehren durch Direktaussaat, Anzucht im Haus und Teilung. einer Kundin oder einem Kunden Die beste Zeit für diese Maßnahme ist das zeitige Frühjahr, vor dem neuen Austrieb. von Die Beeterde wird ebenso vorbereitet, wie bei einer Direktaussaat. Die Prachtscharte regelmäßig gießen, ohne Staunässe zu verursachen. Dünn mit Erde bedecken und mit lauwarmem Wasser besprühen. Wie gut, dass die exotisch anmutende Liatris spicata kaum Ansprüche an ihre Pflege stellt und nur dann einen Schnitt erhält, wenn es dem Gartenfreund gefällt.